Datteln

Unsere Datteln  beziehen wir über das Projekt von Susanne Triner "Adopt a Palm"
Über den unteren Button gehts direkt zu Ihrer Homepage.

Was uns bei der Beschaffung unserer Rohstoffe wichtig ist.
  • Faire Preise für die Bauern
  • Bio-Qualität oder Wildwuchs
  • Sozialer Gedanke dahinter
  • Überzeugende Qualität
  • Persönliche Beziehung zu den Lieferanten

Baum- und Haselnüsse

Prokektleiter: Martin Frei
Herkunft: Unbehandelte und vereinzelte Nussbäume/-sträuche in der ganzen Schweiz (kein Plantagenanbau), kein Label

Jährlich werden über 2’700 Tonnen Baumnüsse in die Schweiz importiert, vorwiegend aus intensivem Plantagenanbau im Ausland. Nussbäume sind bei uns dank ihrem Beitrag zur Artenvielfalt direktzahlungsberechtigt, was dazu führt, dass auch hierzulande immer mehr neue Plantagen im grossen Stil angelegt werden. Gleichzeitig stehen in der Schweiz ca. 130’000 Nussbäume, deren Früchte oftmals gar nicht genutzt werden. Anstatt auf grossflächige neue Monokulturen zu fokussieren, will das Projekt „Baumnussbaum“ das Potential der bereits vorhandenen, vereinzelt freistehenden Bäume ausschöpfen. Dabei wird aktiv Foodwaste reduziert und mit den Schalenabfällen wird in Holzschnitzelheizungen Wärme erzeugt.

Geknackt und gesammelt werden die Nüsse von Menschen mit einer Beeinträchtigung in sozialen Institutionen oder maschinell in Bern.

Und was ist mit dem Rest?

Alle anderen Rohstoffe kommen von verschiedenen Zulieferern die zu den Besten auf Ihrem Gebiet gehören, wie z. Bsp. Naturkostbar oder gebana.
Teilweise haben wir auch das Glück zusammen mit Unverpackt Läden einkaufen zu können. Was immer gleich bleibt ist, dass wir nur mit besten Zutaten arbeiten.